Krasse Kröte

„Wie schwierig ist es heutzutage, ohne eigenen PC zu studieren?“

„Wie schwierig ist es heutzutage, ohne eigenen PC zu studieren? Worauf käme es an z.B. Lernverhalten, Bib-Öffnungszeiten usw.“ (Anni, 26)

Liebe Anni,

geht Studieren ohne PC? Eine kurze Umfrage unter meinen Kollegen ergab: theoretisch ja, praktisch nein! Wie du schon bemerkt hast, ist Studieren ohne einen eigenen PC heutzutage mit einem sehr hohen Organisationsaufwand verbunden. So bist du nicht nur auf die Öffnungszeiten der Bibliothek angewiesen, auch musst du hoffen, dass auch ein entsprechender Computer innerhalb deiner Lernphasen vorhanden, frei und funktionstüchtig ist. Wie ärgerlich wäre es, kurz vor einem Referat oder vor der Abgabe einer Hausarbeit erfolglos nach einem PC im Computersaal zu suchen – und keinen zu finden?

Zugegeben, die Universitäten haben heutzutage häufig ordentlich an Technik aufgefahren (an meiner Uni wartet man auf diesen Durchbruch aber immer noch vergebens), jedoch ist der Bedarf auch in den letzten Jahren immens gestiegen. Das heißt, ein eigener Computer ist kaum noch wegzudenken. Zwar gibt es sicherlich Studiengänge, in denen der Bedarf weniger stark ausgeprägt ist, aber spätestens zur Abschlussarbeit ist der eigene PC kaum wegzudenken. Und seien wir mal ehrlich – welcher Student saß noch nicht nächtelang am eigenen Laptop, um den gefürchteten Abgabetermin einhalten zu können?

Da wären wir aber auch bei einem positiven Effekt des fehlenden Computers: Wenn du auf die technischen Ressourcen deiner Universität angewiesen bist, zwingt dich dies zur Einhaltung regelmäßiger Schreib- und Lernzeiten. Die Nächte könnten also wieder dem wohlverdienten Schönheitsschlaf oder durchzechten Partynächten dienen (vorausgesetzt, du hältst dich auch weiterhin an die vorbestimmten Bib-Zeiten). Als Studentin kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass das eine ganz eigene Herausforderung wird. Fühlst du dich ihr gewachsen, könnte es vielleicht sogar mit dem fehlenden Laptop klappen. Vielleicht.

Fakt ist, ein Studium ist ohne die technische Kiste kaum mehr möglich. Texte müssen heruntergeladen, Arbeiten hochgeladen werden. Und zwischendrin hilft das Internet bei der Recherche. Hast du das nötige Kleingeld, würde ich dir zu der Investition in einen eigenen PC bzw. Laptop raten. Damit kaufst du dir auch Freiheiten und Flexibilität. Und hiervon wirst du während deiner ganzen Studienzeit profitieren. Du musst nicht alle Bücher an den festen Arbeitsplatz in der Uni oder bei Familie und Freunden schleppen und kannst dich dafür an Feiertagen und in den späten Abendstunden an die Arbeit machen. Oder du nutzt vorbildlich den Morgen oder Nachmittag dafür. Wie du eben magst, das ist der Punkt.

Um unsere allgemeine Antwort zu wiederholen: theoretisch ist es möglich, praktisch wohl eher schwierig! Mach‘ es am Ende so, wie du möchtest und wie es dir am besten hilft.

Viel Erfolg bei deinem Studium (ob mit oder ohne Laptop) wünscht dir
Christina

Schreibe einen Kommentar

*