Krasse Kröte

Welche Zimmerpflanzen überleben meine WG? (Kevin, 25)

Hallo du krasser Frosch und die anderen Kaulquappen, ziehe bald in eine neue WG und brauche echt noch gute Tipps für Zimmerpflanzen. Da ich und meine Mitbewohner oft unterwegs sind, brauche ich beständige und nicht zimperliche Gewächse. Ein Kaktus sollte es aber auch nicht sein, meine WG ist ja schließlich nicht in Arizona. Grün mit Blättern sollte es sein, andere Farben auch erwünscht (Kevin, 25).

Lieber Kevin,

ich kenne das Problem noch aus meiner Studienzeit. Raus aus dem heimischen Nest, möchte man sich auch in der Studentenbude nicht auf das Mindeste beschränken und sich ganz so wie bei Mama gemütlich einrichten. Dazu gehört natürlich auch ein wenig Grünzeug. Die Herausforderung ist es in der Tat, eine Pflanze zu finden, die den Strapazen des Studentenlebens standhält und es mitmacht, wenn die WG mal ein paar Tage ausgeflogen ist oder sie bei der WG-Party zur Abwechslung mit Bier gegossen wird.

Mein erster Tipp für Dich ist der Bogenhanf. Er scheint super geeignet für Studenten. Dieser Pflanze ist es wohl egal, ob sie viel oder wenig Licht bekommt und sie verzeiht es auch, wenn das Gießen mal vergessen wird. Nur zu kalt sollte es im Raum nicht werden, bei Temperaturen unter zwölf Grad macht der Bogenhanf nicht mehr mit. Also, wer im Winter Heizkosten sparen möchte, sollte sich lieber eine andere Pflanze aussuchen. Noch etwas zur Optik: Die schwertförmigen Blätter werden bis zu eineinhalb Meter lang und der 60er-Look der Pflanze bringt einen coolen Style in die WG.

Wenn es ein wenig kleiner sein soll, dann kommt vielleicht die Mimose mit ihren gefiederten Blättern und den flaumigen, kugelförmigen Blüten in Frage. Angeblich trägt sie ihren Namen zu Unrecht und ist nicht so empfindlich wie man ihr nachgesagt. Ein heller – nicht unbedingt sonniger Standort – soll es sein und Wasser braucht sie wohl erst, wenn die oberste Erdschicht ausgetrocknet ist. Auf jeden Fall eine ausgefallene Pflanze. Wenn man sie berührt, klappen sich ihre Blätter zusammen. Das sollte man allerdings nicht zu oft machen, weil es die Pflanze sehr viel Energie kostet. Zum Runterkommen in der Lernphase also lieber weiterhin den Stressball benutzen statt die Mimose zu ärgern. Oder hier auf der Seite eine Runde Krasse Kröte zocken.

Mein letzter Tipp: Wenn es eine Kletterpflanze sein soll, dann ist die Efeutute zu empfehlen. Die habe ich auch zu Hause und tatsächlich ist sie eine Überlebende aus meiner Studentenzeit, die tatsächlich schon sieben Jahre zurückliegt. Sie besteht aus schönen satten Blättern, die teilweise eine weiße, hellgrüne oder gelbe Färbung haben. Sie wächst schnell und ist super pflegeleicht. Alles was sie braucht, ist eine Rankhilfe. Ein schöner Nebeneffekt: Die Efeutute verbessert angeblich die Luft. Sie hilft wohl unter anderem auch dabei Benzol abzubauen, das durch Zigarettenrauch entsteht. Also, die perfekte Party-Pflanze.

Noch ein Hinweis: Manche Pflanzen produzieren ätherische Öle und sind vor allem für Allergiker nicht zu empfehlen und allgemein nicht dafür geeignet, im Schlafzimmer aufgestellt zu werden.

Überraschenderweise gibt es doch einige Pflanzen, die fast unverwüstlich erscheinen. So ganz ohne Wasser geht es aber nicht. Wenn es mit dem Gießen wirklich lange Zeit mal nicht klappt, dann kann spezielles Granulat, das die verfügbare Wasserspeicherkapazität der Pflanzenerde erhöht, helfen. Das Zeug bekommt man in jedem Baumarkt.
Und wenn es mit den Pflanzen so gar nicht funktionieren will, dann gibt’s als Alternative zum Kaktus und „geschmackvollen“ Plastikblumen schöne Fototapeten mit allen Pflanzen dieser Welt.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Einrichten der neuen WG und einen grünen Daumen.
Katrin

PS: Schick uns doch mal ein Foto, von deinem neuen grünen Freund.

Schreibe einen Kommentar

*