Krasse Kröte

Ist es falsch, wenn einem Karriere wichtiger ist als Familie/Liebe? (Carla, 24)

Ist es falsch, wenn einem Karriere wichtiger ist als Familie/Liebe? (Carla, 24)

Liebe Carla,

du fragst dich, ob es falsch ist, wenn die Karriere auf deiner Prioritätenliste höher steht als Familie oder Liebe. Doch kann man das als Außenstehender beantworten, wenn du dir dabei selbst unsicher bist? Was heißt überhaupt falsch? Kann eine individuelle Entscheidung als falsch oder richtig eingestuft werden?

Wenn du mich fragst, bist du mit deinen 24 Jahren schon ganz schön weit. Du denkst und planst sicher weiter als der Großteil deiner KommilitonInnen, machst dir Gedanken über deine Pläne und Ziele für die Zukunft. Und das ist super! Je früher du weißt, wohin du willst, desto eher kannst du beginnen, diese Richtung einzuschlagen. Deine höchste Priorität liegt im Moment darin, Karriere zu machen. Vielleicht wirst du schon einen Berufswunsch haben und alles dafür tun, diesen zu realisieren. Ich bin mir sicher, dass dich einige darum beneiden.

Andererseits bist du unsicher, ob deine jetzige Einstellung dem gesellschaftlichen Standard entspricht. Doch wer legt diesen eigentlich fest? Ist es nicht jedem selbst überlassen, ob er sich für Job, Kinder oder beides zusammen entscheidet? Hier gibt es kein richtig oder falsch. Umso schöner ist es, dass du weißt, was dir aktuell wichtig ist, worauf du dich konzentrieren möchtest, wo deine Ziele liegen.

Auf der anderen Seite gibt es da diesen sehr passenden Spruch von John Lennon: „Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu schmieden“. Das heißt, du kannst im Moment noch so viel planen, am Ende kommt es meistens doch anders als du denkst. Ich möchte dir damit nicht die Hoffnung rauben, dein Leben in die Hand nehmen zu können und deine Träume zu erreichen. Nein, das kannst du sicher! Vielmehr möchte ich dir sagen, dass es auch viele Wendungen im Leben gibt – die dich letztlich vielleicht an einen Ort bringen, an den du heute noch gar nicht denkst. Vielleicht denkst du in ein paar Jahren anders, deine Wünsche und Pläne verschieben sich. Vielleicht läuft dir morgen der Mann deiner Träume über den Weg, der alles verändert. Vielleicht hat der aber auch die gleiche Prioritätenliste wie du. Oder du bist glücklicher Dauer-Single, wirst Nobelpreisträgerin, oder glücklich mit einer Partnerin. Vielleicht passiert aber auch etwas ganz anderes, oder alles davon.

Was ich dir raten kann, ist: Genieße einfach das Leben, das du jetzt führst. Löse dich von gesellschaftlichen Zwängen. Wenn dich etwas an dir selbst stört, arbeite daran. Wenn du ein Ziel hast, fokussiere es. Sei aber nicht enttäuscht, wenn es Kurven und Abzweigungen gibt. Bleibe stattdessen neugierig, was das Leben zu bieten hat und zerbreche dir nicht den Kopf, ob deine aktuelle Wahl falsch oder richtig ist. Es ist noch nichts entschieden. Prioritäten ändern sich, oder auch nicht. Wichtig ist, wie du dich dabei fühlst. Und glaub mir: das Leben hält sicherlich noch einige Überraschungen bereit.

Eine selbstbestimmte und spannende Zukunft wünscht dir
Christina

Schreibe einen Kommentar

*